Rockin‘ with Frosty – Weihnachtskonzert 2018

/Rockin‘ with Frosty – Weihnachtskonzert 2018

Rockin‘ with Frosty – Weihnachtskonzert 2018

Traditionell sind sie, die Weihnachtskonzerte am Kopernikus-Gymnasium; ihnen gehörte auch das vorweihnachtliche Wochenende. Neu in diesem Schuljahr: Sowohl im Bereich des Instrumentalunterrichtes als auch in der Ensembleleitung unterstützen seit den Sommerferien Kollegen der Musikschule Rheine die Fachschaft Musik. Und die Kooperation ist hörbar gelungen, wie der Beifall des Publikums am Ende der beiden restlos ausverkauften Konzerte zeigte.

Auf dem Programm standen nicht nur altbekannte weihnachtliche, sondern auch festlich-winterliche Songs und äußerst anspruchsvolle Orchesterstücke. Diese hatten ihren letzten Schliff bei einem in diesem Jahr erstmalig in der Jugendherberge Meppen durchgeführten Probenwochenende erhalten.

Die „Kopi Voices“, der komplette Jahrgang 5 b, eröffnete das Konzert mit bekannten englischen Weihnachtsliedern wie „Last Christmas“ und „Rockin‘ with Frosty“. Bemerkenswert, wie sicher die jungen Schülerinnen und Schüler unter der Leitung von Anke Telgmann ihre Songs ohne sichtbares Lampenfieber mit sichtbarer Begeisterung vortrugen.

An zweiter Stelle des Konzertes stand die Bläserklasse der Jahrgangsstufe 6. Sie sorgte mit dem nötigen Schwung unter der Leitung des sie zum ersten Mal leitenden Musikschullehrers Axel Dunker dafür, dass im Publikum rhythmisch unterstützend mitgeschnipst wurde. Das Publikum quittierte die erstaunliche Leistung mit heftigem Applaus, sehr zur Freude der jungen Musikerinnen und Musiker.

Mit dem Auftritt der „Junior Band“ und dem Mittelstufenchor „Kopilicious“ trat Anna-Lena Brinkers zum ersten Mal am Kopi ans Dirigentenpult. Die seit wenigen Wochen an der Schule unterrichtende Kollegin entführte die Zuhörer ins „Winter Wonderland“. Sie dirigierte mit klarem Schlag und einfühlsamer Energie. Die Bläser wie auch die Sängerinnen folgten ihr mit beeindruckender Präzision. Gesanglich und instrumental überzeugend zeigte sich, dass sich die vielen Proben in den vergangenen Wochen ausgezahlt haben. Mit ruhigen, leisen Tönen in „The Rose“ stimmte der Chor gefühlvoll auf die weihnachtliche Zeit ein.

Beteiligt an der tollen musikalischen Leistung waren auch die Musiker der „Big Band“, eine bunt zusammengesetzte Formation aus Lehrern, Ehemaligen und Schülern unter der Führung des vierten Dirigenten des Abends, dem Musikschullehrer Thomas Krämer. Dieser leitete von seinem Keyboard aus die spritzigen Songs mit sichtlichem Spaß schwungvoll und souverän.

Nach dem satten Bläsersound bei Stücken wie „Gonna fly now“ oder  „Santa Claus is coming to town“ setzte der Oberstufenchor unter der Leitung von Daniel Göbel den Mix aus alten und neuen Liedern, klassischer wie auch aktueller Popmusik fort. Das aus 20 älteren Schülerinnen bestehende Vokalensemble präsentierte die Stücke mehrstimmig, mit klaren Linien und einfühlsam von Lena Tepper am Keyboard und Moritz Göttert an der Gitarre begleitet.  Gänsehaut im Publikum bei „Rewrite the stars“ ,einem Song aus dem Film „The greatest Showman“–eine Mischung aus Romantischem und Melancholischem – eine Intention des Komponisten, die der Chor überzeugend weitergab.

Anspruchsvolle Arrangements aus unterschiedlichen Musikstilrichtungen hatte sich Anke Telgmann mit dem bemerkenswert harmonischen Klangkörper der „Concert Band“ ausgesucht. Ein satter, druckvoller Tutti-Bläsersatz erklang bei dem „Game of Thrones“, ebenso dynamisch wie die unterschiedlichsten instrumentalen Facetten bei den „Selections from „The nightmare before christmas“.

Das Schlusswort gehörte dann der Schulleitung. Sie bedankte sich bei allen Sängern, Musikern, Musikschulkollegen und Lehrern für einen rundum gelungenen Abend, der sicherlich auch im kommenden Jahr wiederholt werden wird.

» zur Bildergalerie

2018-12-05T12:29:43+00:0001.12.2018|