Tolle Erfahrungen gemacht: Studienfahrten der Q2

/Tolle Erfahrungen gemacht: Studienfahrten der Q2

Tolle Erfahrungen gemacht: Studienfahrten der Q2

Ziele der diesjährigen Studienfahrten der Leistungskurse waren wie in den vergangenen Jahren das europäische Ausland. Frankreich, Schottland und Italien wurden angesteuert. Während der Hinfahrt kämpften die einen mit ihrer Müdigkeit auf der langen Busfahrt, die anderen mussten auf der Fähre dem stürmischen Wellengang dank des Sturmes Ali trotzen. Die Fahrt des Bio- Physik- und Englisch-Lks führte für zwei Nächte nach Edinburgh, wo eine Stadtführung gebucht war und der Besuch des Edinburgh Castle anstand. Während der Bio-Lk auf den Arthur’s Seat hinaufwanderte, besichtigten der Physik- und Englisch-LK das schottische Parlament. Von Edinburgh aus ging es weiter nach Oban. Die Besichtigung der Tobermory Distillery in Mull bleibt ganz sicher in Erinnerung, ebenso die Küstenwanderung bei kaltem, aber trockenen Wetter.

Ein paar Grade weniger wünschte sich dagegen der eine oder andere Teilnehmer der Italienfahrer (Deutsch-und Erdkunde-LK) bei der Ersteigung des Vesuvs und der Wanderung entlang der steilen Küste auf Capri. Bei strahlendem Sonnenschein ging es auch durch Pompeji, wo  drei verkleidete Teilnehmer des Deutsch Leistungskurses im kleinen Odeion ein  Theaterstück (nicht nur zur Begeisterung der Mitschüler, sondern auch des weiteren Publikums) auf die antike Bühne brachten. Eine kulturelle Führung durch die Altstadt von Neapel zeigte den Schülerinnen und Schülern dann eine Seite der lauten, hektischen, regellosen (vor allem im Straßenverkehr)Millionenmetropole, die sich ihnen auf den ersten Blick nicht erschlossen hatte: Theater, Kirchen und Galerien auf engstem Raum.

Die Mathe- und Info-LKs starteten ihre Tour de France unter Begleitung ihrer Stufenleitung Fabian Wissing und Verena Schmitz sowie Anna Towhidi und wurde in der Provence von um die Wette strahlenden Blautönen in Himmel und Meer empfangen. Tagesausflüge führten die Reisetruppe u.a. nach Nizza, Monaco, St. Tropez und Grasse, in die internationale Hauptstadt des Parfums! An Glanz, Gloria und Glamour im Programm wurde nicht gespart und der provenzalische Spätsommer gönnte allen Beteiligten das Übrige zu einer unvergesslich schönen und entspannten Fahrt. Abschließende Bilanz: Nur ein geklauter Rucksack, einige sonnenverbrannte Gesichter, ein neuer Sommerhit (Drehen, drehen, drehen, immer nur den einen Knopf…) und jede Menge guter Laune! Und diesmal haben wir alle auf einmal wieder heimgebracht 😉

Nach Abschluss aller drei Studienfahrten ist den Teilnehmerinnen eines klar: Hier werden wir später noch einmal hinfahren.

Die!

2018-10-04T23:10:59+00:0028.09.2018|