Erasmus+ geht in die nächste Runde

Für den Zeitraum 2018-2020 wurde das Projekt TOGETHER: Towards Gender Equality Today. Handbook for Equal Rights genehmigt. Daran beteiligt sind neben dem Kopernikus-Gymnasium Rheine, das Lycée Xavier Mallet (Le Teil, Frankreich), die Sir Joseph Williamson`s Mathematical School (Rochester, England), das Istituto Tecnico Economico „Enrico Tosi“ (Busto Arsizio, Italien) und die Sotungin Lukio (Vantaa, Finnland).

Das Projekt dauert insgesamt zwei Jahre. In jedem Jahr besucht jede Schule eine der anderen Schulen und wird von einer anderen Schule besucht.

Teilnehmer am Kopi sind Schülerinnen und Schüler der Klasse 10 (EF). Im ersten Jahr hat bereits ein Schülerteam des Kopis fleißig an dem Projekt gearbeitet und dabei in Frankreich viele tolle neue Eindrücke gewonnen. Der Besuch der Finnen in Deutschland rundete das erste Erasmus-Jahr ab.

Damit möglichst viele Schüler von dem Projekt profitieren können, nehmen im zweiten Jahr andere Schüler am Projekt teil.

Das neue Erasmus- Schülerteam steht nun in den Startlöchern (s. Foto; zwei Schüler fehlen leider) und freut sich auf ein spannendes Jahr. In diesem Schuljahr steht eine Reise nach Italien auf dem Plan. Dort werden die Schüler in Gastfamilien wohnen und gemeinsam mit den italienischen Schülern weiter an dem Projekt arbeiten. Zu Besuch ans Kopi kommen die englischen Schüler. Natürlich kommen dabei Freizeitaktivitäten und ein kultureller Austausch nicht zu kurz.

Finanziert wird das Projekt großzügig von der EU. Das Kennenlernen anderer Kulturen und der Austausch mit Schülern aus anderen Ländern Europas ermöglichen den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern neue spannende Erfahrungen zu sammeln und Europa hautnah zu erleben.

Ansprechpartner: Frau Nieland, Frau Stork, Frau Ahlers

Wenn ihr Fragen habt, dann wendet euch an uns. Wir freuen uns auf ein tolles Projekt!

In der Woche vor den Herbstferien waren zwei Schülerinnen und zwei Lehrerinnen für fünf Tage in Helsinki, um mit den anderen europäischen Partnerschulen an unserem Erasmus+ – Projekt „T.O.G.E.T.H.E.R: Towards Gender Equality Today. Handbook for Equal Rights“ weiterzuarbeiten. Neben dem Austausch über die Projektergebnisse des letzten Jahres, stand die Planung der zweiten Hälfte des Projektes im Fokus des Aufenthaltes. Daneben war aber noch genug Zeit für einen „International Fair“, einen Saunabesuch, eine Rally durch Helsinki und vieles mehr.

Wir freuen uns nun auf die zweite Hälfte des Projektes.

Erasmus+ TOGETHER

In der vergangenen Woche, vom 12.-18.12.2019, besuchten Schüler der englischen Sir Willi-amson´s Mathematical School in Rochester das Kopi, um gemeinsam mit den 14 Kopi Schü-lern der Jahrgangsstufe 10 am aktuellen Erasmus+- Projekt zum Thema „T.O.G.E.T.H.E.R – Towards Gender Equality Today – Handbook for Equal Rights“ zu arbeiten. Das Erasmus+ Projekt wird finanziell von der EU gefördert und bietet Schülern die Gelegenheit, projektorien-tiert mit Schülern anderer Länder gemeinsam an einem für sie interessanten Thema zu arbei-ten.
Nachdem der erste Abend in den Gastfamilien verbracht wurde, um sich gegenseitig kennen-zulernen, ging es am nächsten Tag an die Projektarbeit. Nach einer Führung durch die Schu-le, Kennenlernspielen und einer Begrüßung durch den Schulleiter Mark Bauer, begannen die Schüler damit, Spiele zum Thema Gender Equality zu entwerfen, die am Ende des Projekts in das Handbuch für Geschlechtergleichheit aufgenommen werden sollten. Am Samstag fuh-ren allen Teilnehmer nach Münster, um dort nach einer Fotorallye den Weihnachtsmarkt zu besuchen. Auch am Sonntag wurde in der Schule gearbeitet. Nachdem die Spiele verbessert und fertiggestellt wurden, gab es ein gemeinsames Mittagessen in einem mongolischen Res-taurant und anschließend viel Spaß beim Bowling. Der Montag wurde damit verbracht, einen Cartoon zu zeichnen, der auf Probleme in Bezug auf Stereotypen hinweist. Am Dienstag tes-teten alle Schüler die zuvor erstellten Spiele und nahmen letzte Verbesserungen vor. Ab-schließend erhielten alle ein Zertifikat, welches die Teilnahme an dem Projekt bestätigt. Den letzten Nachmittag verbrachte die Gruppe damit, in der Küche des Kopi mit weihnachtlicher Musik Kekse zu backen und die letzten gemeinsamen Stunden miteinander zu verbringen. So gab es für alle die Gelegenheit, sich in netter Runde auszutauschen und die leckeren Plätz-chen zu genießen.
Früh am Mittwochmorgen hieß es Abschied nehmen, da die Engländer wieder nach Hause fahren mussten.
Neben der inhaltlichen Arbeit bleibt vor allem das Kennenlernen von Schülern anderer Kultu-ren, das Knüpfen neuer Kontakte und der Abbau von Vorurteilen in Erinnerung. Es bleibt zu hoffen, dass auch nach dem Projekt weiterhin die Kontakte beibehalten werden.
Anfang Februar geht es für die 14 Kopi Schüler nach Busto Arsizio/Italien, um dort mit ande-ren Schülern weiter an dem Projekt zu arbeiten.